,

Falscher Spieler kassiert im Confed Cup Rote Karte

Schiedsrichter Wilmar Roldán zeigte einem falschen Spieler die Rote Karte. Passiert ist dies beim Confederations Cup in der Begegnung Deutschland gegen Kamerun. Anscheinend verlor der Schiri zumindest zeitweise den Überblick. Auch der Videobeweis brachte zunächst einmal nur Verwirrung. Was war passiert? Nach einem groben Foul an dem Spieler Emre Can stellte der kolumbianische Schiedsrichter Sebastian Siani vom Platz – das war allerdings der falsche Kameruner. Der Schiri benötigte gleich zweimal den Videobeweis. Erst danach war er in der Lage, in Sotschi den richtigen Spieler vom Platz zu verweisen.

Schiri Panne beim Confed-Cup Spiel

Der Referee Wilmar Roldán aus Kolumbien stellte Emre Can vom Platz, nachdem er sich mit Hilfe eines Videobeweises vergewissert hatte. Um zu überprüfen, ob er für das Foul eine Gelbe oder eine Rote Karte zeigen muss, schaute der Kolumbianer sicherheitshalber noch einmal auf den Bildschirm. Daraufhin kehrte er auf den Platz zurück und es gab für Sebastian Siani Rot. Dies war jedoch der falsche Kameruner. Ernest Mabouka, Kameruns Verteidiger, hatte Can gegen das Knie getreten. Dieser krümmte sich danach vor Schmerzen auf dem Rasen.

Der Mittelfeldspieler und andere Spieler protestierten, Siani klatschte sogar Beifall. Erst daraufhin ging Roldán noch einmal zu dem Bildschirm. Dort stellte er fest, dass das Foul tatsächlich von Ernest Mabouka begangen worden war. Im Anschluss stellte er den Spieler vom Platz. Mabouka beschwerte sich zunächst beim Schiedsrichter. Bundestrainer Joachim Löw konnte den Mittelfeldspieler beruhigen, der daraufhin das Spielfeld mit hängendem Kopf verließ. Der Schiedsrichter entschied sich daraufhin für einen Freistoß für Deutschland.

Video Beweis sorgt für Verwirrung

In einem späteren Interview äußerte sich Bundestrainer Joachim Löw zum Videobeweis. Es habe sich einigen Fällen bewährt, sei aber noch nicht optimal. An den Beweis per Video müssten sich alle zunächst gewöhnen. Der Videobeweis wäre geeignet, um schneller Entscheidungen treffen zu können.

Hugo Broos, Kameruns Trainer, gab zu, dass alle verwirrt waren. Keiner wusste, was da passiert war. Zuerst wurde eine Gelbe Karte gezeigt, dann eine Rote. Im Anschluss verließ der Schiedsrichter erneut den Fußballplatz, um seine Videoassistenten zu fragen. Erst im Anschluss danach wurde der andere Spieler vom Platz gestellt. Was genau passiert sei, habe der Trainer bis heute nicht verstanden. Die Video Schiedsrichter für diese Begegnung waren der Argentinier Hernan Maidana und der Portugiese Artur Dias.

Videobeweis: so funktioniert er

Bei jeder Fußballbegegnung wird die Partie in einem Raum auf mehreren Monitoren verfolgt. Verantwortlich sind zwei Video Referees und ein Linienrichter. Wird von dem Schiedsrichter auf dem Platz eine falsche Entscheidung getroffen, wird er über Funk kontaktiert. Dies ist meistens der Fall bei einem Tor, einem Elfmeter, einer Roten Karte oder wenn ein falscher Spieler aus der Sicht der Video Schiedsrichter bestraft wird.

In solch einem Fall wird das Spiel unterbrochen und der Schiedsrichter muss in der Luft ein Viereck mit den Armen zeichnen. Dies ist das Symbol, dass ein Videobeweis zurate gezogen wird. Mithilfe des Videos ist es möglich, die Szene zu kontrollieren. Bis zu 34 verschiedene Einstellungen stehen hierfür zur Verfügung. Ihr anschließendes Urteil wird dann an den Platz Schirri weitergegeben. Der Schiedsrichter muss das Urteil der Video Referees nicht akzeptieren. Er kann es entweder annehmen oder sich die Szene selber am Spielfeldrand noch einmal anschauen. Die letzte Entscheidung trifft allerdings alleine der Schiedsrichter.

Fazit: Videoaufzeichnung dient der Unterstützung

In dem vorgenannten Fall folgte der Schiedsrichter der Empfehlung der Video Schiedsrichter und lag damit richtig. Das Problem ist, dass sich die Trainer, Spieler und Fans schlecht informiert fühlen, wenn das Video zum Einsatz kommt. Sie sind ratlos. Dieses Verhalten widerspricht dem eigentlichen Grundprinzip des Fußballs, dass es ein sehr einfaches Spiel ist. An der Video Beweisführung muss demnach noch gearbeitet werden.



1 Kommentar zum Falscher Spieler kassiert im Confed Cup Rote Karte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Maria
    0%

    Tipico haut wiedemal einen raus! Du kannst jetzt nicht nur den 100% Bonus bis 100€ abkassieren, sondern du hast auch noch die Moglichkelt.

Beliebte Kommentare

Ähnliche Beiträge

bonus.net

Newsletter

Die besten Deals kostenlos per E-Mail!
Mit dem Abschicken dieser Eingabe erteilst du uns deine Einwilligung in der Datenschutzbestimmung beschriebenen Datenerhebung.

Die Besten Deals

Deal Kategorien

888casino Logo
30 Tage
1x
eingelöst
1
Kommentare

888casino Gutschein

Bis zu 250 Euro Bonus sichern

Quasar Gaming Logo
30 Tage
1x
eingelöst
1
Kommentare

Quasar Gaming Casino Gutschein

Bis zu 250 Euro Bonus sichern

CasinoClub Logo
30 Tage
3x
eingelöst
1
Kommentare

Casino Club Gutschein

Bis zu 250 Euro Bonus sichern

Interwetten Logo
30 Tage
6x
eingelöst
1
Kommentare

Interwetten Gutschein

Bis zu 100 Euro für Neukunden

30 Tage
2x
eingelöst
1
Kommentare

Btty Sportwetten Gutschein

Bis zu 100 Euro für Neukunden

Betway Logo
30 Tage
0x
eingelöst
1
Kommentare

Betway Sportwetten Gutschein

Bis zu 150 Euro für Neukunden